Monat: März 2019

Insider aus dem EZB-Rat Umfeld berichten, dass die EZB neue Maßnahmen ziehen wird wenn Europa in die nächste Rezession geht. Rein rechtlich hat die EZB bereits ihr Kontingent weitestgehend ausgeschöpft. Niedrige Zinsen, die 33% Obergrenze fast erreicht usw…

Jedoch wurden bisher alle einst aufgestellten Stabilitätsregeln gebrochen und wer glaubt das dies nicht noch weiter gehen kann muss schon naiv sein. Die EZB wird also wahrscheinlich die 33% Obergrenze irgendwann brechen und mehr Staatsanleihen aufkaufen. Im Gespräch ist auch die Monsterwaffe YCC (Yield Curve Control) , welche bereits in Japan eingesetzt wird. Dabei wird ein Zielkorridor für Zinsen festgelegt der mit jeden Mitteln verteidigt wird, was unlimitierte Ankäufe ohne jede Obergrenze bedeutet. Ein weiteres Ungetüm wäre Helikoptergeld, wenn die EZB beginnt Geld zu verschenken, wird es zu einer großen Kapitalflucht aus Europa kommen. Daraufhin werden Kapitalverkehrskontrollen eingeführt. Dieses Vertrauen wird auf alle Zeit nicht mehr hergestellt werden können.

Die EZB kann sich in Europa nicht einmal mehr in guten Wirtschaftszeiten aus dem Markt zurück ziehen. Was in einer richtigen Krise /Rezession auf uns zukommt wird alles noch viel schlimmer machen. Mit dem Start der nächsten Rezession beginnt das Chaos. Diese Chaoswelle erreicht nach unserem Vola-Modell zwischen 2020-2024 den Höhepunkt.