Abschluss 2021 – Start 2022

Das Jahr 2021 ist ein Übergangsjahr, 2022 der Start von etwas Neuem. Die Politik plant in 2022 den Impfdruck weiter zu erhöhen. Geplant sind automatische personalisierte Anschreiben mit Impftermin, sowie die Verpflichtung zu einem Impfberatungstermin. Beides soll mit Geldbuße, – bei Nichtbeachtung belegt werden. Damit sollt die Impfquote über 80% gehoben werden. Man will Ungeimpften nicht nur mit Geldstrafen drohen, sondern ihnen auch das Leben schwerer machen, indem sie verpflichtet werden diese Termine wahrzunehmen. Wenn es keine IMpfpflicht geben sollte, ist das die Alternative. Man wird 2022 dazu übergehen die Corna IMpfung jährlich zu etablieren. Der Unterschied zur Grippe Impfung ist, dass es mehr Spritzen pro vollständiger Impfung sind. Im Jahr 2022 wird es 3 Impfungen gegen die Omikron Variante geben. Im Jahr 2023 erneut eine Runde gegen den dann vorherrschenden Virustyp usw..

Vieles deutet darauf hin dass 2022 um einiges turbulenter werden wird. Der Liquiditätsentzug an den Finanzmärkten schreitet weiter voran. Und früher oder später wird das schwächste Glied in der Kette brechen. Die Volatilität wird massiv ansteigen. Die Inflation in vielen Bereichen bedingt durch das mangelnde Angebot, wird wahrscheinlich weiter gehen. Was seit Corona passierte ist unglaublich. Wir haben eine massive Neuverschuldung gesehen und gleichzeitig gab es aber keinen wirlichen Aufschwung, der Mittelstand in vielen Sektoren ist schwer angeschlagen. Was bleibt sind Schuldenberge ohne Hoffung auf Abbau dieser Schulden. Ich gehe davon aus, dass sich der allgemeine Fokus bald auf diese Schulden richten wird.

Es ist immer das gleiche Spiel: Mit jedem Eingriff seitens des Staates wird gleichzeitig eine neue Krise geschaffen. Da kann man absolut sicher sein, wenn der Staat anfängt zu agieren dann werden die Probleme größer und nicht kleiner. Und da der Staat seit Corona, hyperaktiv geworden ist, können wir davon ausgehen, dass die Probleme vor denen wir bald stehen gewaltig sind.

Da die Schulden in Europa bereits heute viel zu groß sind und die EZB den Anleihemarkt zerstört hat, bleibt nur der Weg, weiter Geld zu drucken. Was mir an all dem überhaupt nicht gefällt, ist die Tatsache, dass es quasi nur noch einen Faktor gibt der über die Märkte bestimmt, und das ist die Liquidität welche von den Zentralbanken bestimmt werden kann. Das bedeutet wir haben es mit einer rein politsichen Entscheidung zu tun, was kurz bis mittelfristig am Markt passieren wird. Mein Gefühl sagte mir immer, wenn die Weichen für den Übergang ins neue Finanzsytem gelegt sind, werden sie die Liquidität zudrehen und einen Schock auslösen.

Dieser Schock, wird den Mittelstand ausrotten, die Häuslebauer um ihre Häuser bringen und die Rentner um ihre Rente. Danach wird es unter neuen Bedingungen weiter gehen. Das ist der Great Reset nach meinem Verständnis. Überleben werden nur jene, welche bereits heute zu 100% finanziell unabhängig sind. Der Rest wird durch die Krise schwer getroffen, denn die Preise für Lebensmittel, Strom, Gas usw… werden weiter steigen, genau zu dem Zeitpunkt wo die Menschen nichts mehr in der Kasse haben. Über diesen Weg kommt Klaus Schwab zu seinem Ziel, bis 2030 kein Privateigentum mehr zuzulassen.

Die Verbindungen rund um das WEF sind unglaublich groß, es ist eine Art Mafia. Überall gibt es Vernetzungen zwischen Worldbank, IMF, WHO, Politik, Pharmaunternehmen, usw…. Europa ist das Epizentrum, dort werden wir die härtesten Veränderungen beobachten können. Deshalb habe ich mich von dort entfernt. Ich lebe hier in Brasilien in Strandnähe. Wir sind Wasser und Stromunabhängig. Was ich mir für 2022 wünsche, ist, dass wir endlich wieder unsere Freiheit zurück bekommen und positiv in die Zukunft schauen können, eine Zukunft die wir selbst gestalten und nicht von irgendwelchen Hitler 2.0 Typen vorgeschrieben bekommen. Der Totalitarismus der gerade entsteht ist ein Naziregime auf Steroiden. Wenn man sagen würde damals benutzten sie Gaskammern und heute Genspritzen, dann wird man als verrückter Spinner angesehen. Aber die Frage ist, ist das Unvorstellbare wirklich so weit von der heutigen Realität entfernt?

Schreibe einen Kommentar