Dollar Leitwährung abschaffen

News öffentlich: 13 September, 2018 um 12:24 Uhr

Die EU-Kommission werde noch in diesem Jahr Initiativen vorlegen, um die internationale Bedeutung des Euro zu stärken. Der Euro müsse das Gesicht einer souveränen EU werden und international die Bedeutung erlangen, “die ihm zusteht”, so Juncker.

Will die EU ihre Probleme lösen, indem sie anstrebt den Euro zur weltweiten Leitwährung zu machen und damit den USD vom Thron stößt? Dies zeigt wieder einmal aufs Neue, dass der Euro die heilige Kuh von Brüssel ist und politische Interessen immer über dem wirtschaftlich Machbaren stehen.

Es gibt zwar auch außerhalb der EU, Interessen seitens Russland und China, den USD als Leitwährung abzuschaffen, dies ist jedoch nicht so einfach. Dies wird nur dann passieren, wenn der Druck unerträglich wird und an diesem Punkt sind wir noch nicht. Noch überwiegen die vielen Vorteile des Dollars und wer sich abgrenzt, zahlt einen Preis dafür. Es ist vor allem die Tiefe des USD-Marktes der ihn unschlagbar macht. Zentralbanken halten den größten Teil ihrer Reserven in USD. Diese Reserven haben den Zweck den Außenhandel im Notfall zu stützen. Es macht deshalb keinen Sinn eine andere Währung als Reserve anzulegen, auch wenn dies politisch vorgegeben würde. Fakt ist, dass der Außenhandel weltweit überwiegend in USD abgewickelt wird.

Alle bisherigen Vorschläge und Ideen von Europas führenden Politikern sind zum scheitern verurteilt. Das Kernproblem des Euros bleibt bestehen. Den Dollar als Leitwährung abschaffen geht nicht über politischen Druck oder rein politisch orientierte Ziele!