Kanadas Beschäftigung ist im Freien Fall

News öffentlich: 10 Februar, 2018 um 14:22 Uhr

Am Freitag fiel die Zahl der Beschäftigungen  im Monat Januar um den zweitgrößten Wert seit 1970. Nur 2008 im Zuge der Finanzkrise sank die Beschäftigung kurzfristig noch tiefer ab. Diesen Rückgang sollte man nicht einfach ignorieren und zur Tagesordnung übergehen. Wir haben die letzten Monate oft darüber gesprochen in welcher Verfassung Kanada ist und was dies für die Währung in den nächsten Jahren bedeuten wird. Und nicht nur das, in der gleichen Woche am Dienstag sahen wir einen Einbruch in der Handelsbilanz Kanadas. 75% aller Exporte Kanadas gehen in die USA. Kanada weitet somit sein Defizit weiter aus, was die Verschuldung nach oben treibt. Das wird insbesondere gefährlich wenn die Zinsen zu steigen beginnen. Schlimmer noch, die Zentralbank mit ihrer optimistischen Einschätzung hat an ihrer Glaubwürdigkeit nun eingebüßt. Der Markt wird nun die nächsten Tage eine Neubewertung vornehmen müssen. Diese aktuelle Entwicklung in Kombination mit den kürzlich eingebrochenen Aktienmärkten ist ein deutliches Warnzeichen. Was mir ebenfalls auffällt, dass viele die brutal angezogene Volatilität nicht richtig ernst nehmen. Es sieht so aus als wenn sich alle ziemlich sicher sind dass dies nocht nicht der Beginn des großen Crashs war. Solange wir jedoch keine neuen Hochs sehen sollte man sich da mal nicht zu sicher sein.