Schlagwort: Italien

Am 4 März ist es soweit, die Ialiener wählen ihr neues Parlament.
Der Chef der italienischen Zentralbank erwartet für die nächsten zwei Jahre ein recht solides Wachstum von über 1%. Finanzminister Padoan sagte, Italiens Schuldenlast sollte in den nächsten Jahren „kräftig“ sinken, da Reformprozesse Früchte tragen.Das ist die Version wie man sie in den Medien zu lesen bekommt.

Nun zur einer Version die wohl der Realität deutlich näher kommt:

Die Parteien versprechen dem Volk das Blaue vom Himmel. Eine Umfrage ergab dass 80% der Italiener nicht daran glauben, dass sich diese Versprechen realisieren lassen oder werden, wie man es nimmt.

Alle Parteien versprechen Steuer- und Abgabenentlastungen wohl inspiriert von Trump. Dabei verspricht eine Partei mehr als die andere. Das geht soweit bis zu einer Pauschalsteuer von 15% oder gar einer Mindestrente von 1000 Euro pro Monat. Dies auch für völlig mittellose Familien. Man bedenke Italien hat den zweitgrößten Anteil an alten Menschen nach Japan. Die Kosten werden explodieren!

Es scheint als wäre Italien balb das Traumland Europas, wo der Honig von den Bäumen fließen wird.

Das ist in etwa so als wenn du dein bester Freund zuhause aufnimmst weil er kurz vor der Pleite steht. Du unterstützt ihn etwas damit er sich neu sammeln kann. Er verspricht seine finanzielle Sitiuation in Ordnung zu bringen als Start gibst du ihm einen Kredit damit er wieder flüssig ist. Während du hart arbeitest und fast nie zuhause bist, beginnt dein Freund plötzlich Partys zu versanstalten und das Geld zum Fenster raus zu werfen. Wie lange machst du das mit?

Wenn nur ein Bruchteil dieser Versprechen auf irgendeine Art und Weise in Italien Realität werden, dann dürften in Europa die Geldgeber anfangen zu rebellieren und das sollte dann vor allem Deutschland sein. Wenn ein Geldgeber dass nicht tut lässt er sich ausnutzen mit verheerenden Folgen.

Wenn also Italien wirklich den Trump machen wird, dann ist es mit der Einigkeit in Europa zu Ende. Die europäische Schuldenunion wird sich ihrem Untergang dann deutlich schneller nähern.

Um die Wirtschaft Italiens wieder in Schwung zu bringen gibt es ebenfalls interessante Konzepte. Mit der Wiedereröffnung und Besteuerung von Bordellen, will man zusätzliche Steuereinnahmen schaffen. Man spricht sogar von sprudelnden Steuereinnahmen. Die Europäische Union entwickelt sich also prächtig. Wenn keiner für sein tun haftet macht es doch erst so richtig Spaß!

Da passt doch die Aussage des zukünftigen Finanzministers Olaf Scholz:

Deutschland sollte seinen Eurozone-Partnern nicht die Wirtschaftspolitik diktieren; in der Vergangenheit seien sicherlich Fehler gemacht worden. 

Es zeichnet sich damit immer mehr ab, wohin die Reise geht, nämlich ins totale europäische Chaos! Niemand will mehr Verantwortung übernehmen und Rückgrad zeigen.