Schlagwort: Migration


Die Tagesschau berichtet von einer wirtschaftlichen Bereicherung durch die Migration. “Eine Mehrheit findet, dass Flüchtlinge zur wirtschaftlichen Entwicklung beitragen werden.” so die Meinungsmacher. Aber jedes Abenteuer hat seine Kosten und wenn es das Ziel war Deutschland zu schwächen, dann ist die Migration ein voller Erfolg.

Die Kosten der Migration sind exorbitant hoch.

Bis 2020 will die Bundesregierung 78 Milliarden Euro für migrationsrelevante Themen ausgeben. Das bedeutet es hat sich bereits ein eigener Geschäftszweig um die Migration herum entwickelt. Dieser saugt Steuergelder ab.

2016 hat die Migration in Deutschland 20 Milliarden Euro gekostet. Im Jahr 2017 waren es 50 Milliarden Euro. Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass die Migration den deutschen Staat insgesamt ca. 1000 Milliarden Euro kosten werden. Das sind ca. 50% der aktuellen Staatsschulden im Jahr 2018. Es geht also nicht nur um Emotionen und Bauchgefühle, sondern auch um die Frage wo steht Deutschland in 10 bis 20 Jahren bei diesen finanziellen Belastungen? 

Bei den Kosten noch nicht berücksichtigt sind Familienzusammenführungen und Kosten durch höhere Sicherheitsmaßnahmen. Das Renten und Gesundheitssystem können diese Lasten nicht mehr dauerhaft tragen. Jedes zweite öffentliche Krankenhaus wird die nächsten Jahre schließen müssen, weil die Kosten nicht mehr gedeckt werden können. Es gibt dafür immer mehr private Häuser und Wohlfühlzentren, welche sich auf gut zahlende Kunden spezialisieren. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird in Deutschland weiter wachsen. Am Ende wird man sagen die Merkel Ära hat Deutschland und Europa massiv verändert. Ob zum Guten oder Schlechten wird die Zukunft zeigen.