Schlagwort: Quant

Tulip Posts sind ausschließlich für registrierte Tulip-User zugänglich. Um den Inhalt zu sehen, logge dich bitte in unseren Memberbereich ein oder registriere dich hier.


Ich habe über die letzten Jahre sehr viel getestet. Was kein wirklicher Vorteil bringt wieder verworfen usw… Für das kurzfristige Trading sind es zwei quantitative Modelle, auf die es sich lohnt einen täglichen Blick zu werfen.

Links das Fair-Value Modell für die Hauptwährungen. In etwa 80% der Fälle bekommen wir einen ziemlich guten Hinweis, wann eine Währung zum USD zu teuer oder zu billig ist. In 20% der Fälle, haben wir große Treiber im Spiel welche die Währungen weiter drücken, obwohl diese bereits zu teuer bzw. zu billig sind.

Rechts sehen wir ein Modell mit täglichen Trend-Setups für EUR-USD. Dies vermittelt ein ziemlich gutes Gefühl für den aktuellen Trendflow. Die Performance-Kurve zeigt, die Ergebnisse, wenn man den täglichen Setups 1:1 folgt.

Fazit: Für kurzfristiges Trading brauchen wir ein klares Konzept, das einfach umzusetzen ist. Den täglichen Handel beschränke ich auf das Paar EUR-USD. Alle anderen Paare handele ich nur dann wenn diese zum USD zu teuer oder zu billig sind (Extrembereiche im Quant-Model). Beide Modelle nehmen mir die Hauptentscheidung ob LONG oder SHORT ab. Die Aufgabe während des Tages ist es, Keylevels zu markieren und Einstiege zu planen. In beiden Fällen ist es nicht notwendig, den ganzen Tag vor den Charts zu sitzen. 

Ein Service mit täglichen Updates wie oben abgebildet startet voraussichtlich Mitte Nov.2018.