Target 2 Salden auf Höchstkurs

News öffentlich: 2 Mai, 2018 um 12:24 Uhr

Deutschland bürgt über die Target 2 Salden nun mit fast 1 Milliarde Euro, für hauptsächlich Spanien und Italien. Dies sind Warenlieferungen in die südlichen Länder, welche vom deutschen Steuerzahler bezahlt werden, (vornehm sagt man er bürgt dafür).

Zusätzlich soll Deutschland künftig zusätzliche Beiträge von elf bis zwölf Milliarden Euro pro Jahr zum europäischen Gemeinschaftshaushalt zuzahlen. Bis  4 Milliarden Euro davon seien notwendig, um die zu erwartende Brexit-Lücke im Budget zu schließen und neue Aufgaben wie den Außengrenzschutz zu finanzieren.

Es wird also ganz unverblümt dargelegt dass Deutschland offensichtlich bereit ist jeden Preis zu zahlen der notwendig ist um die EU zu stützen und zu erhalten. Das Problem dabei ist, dass es in Deutschland keine Volksabstimmung für solche Vorhaben gibt. Der Staat macht mit den Steuer-Einnahmen was er will. Die „Demokratische Legitimation“ für solche Vorhaben erfolgt durch einige wenige. Wer nicht sofort mitzieht wird auf Kurs gebracht oder der Druck wird ein wenig erhöht.